Archive / Dezember, 2013

Bericht vom fünften Meetup

They dont want you to use Bitcoins

Am Donnerstag, den 12. Dezember 2013, fand nun bereits das fünfte Treffen der Frankfurter Bitcoin-Community statt – und während dabei bereits zu Beginn konstatiert werden durfte, dass bis dato der Bitcoinkurs bei jedem Treffen höher lag, als dies im Vormonat der Fall war – durfte man erfreut feststellen, dass auch die Teilnehmerzahlen stetig nach oben tendieren und man dieses Mal bereits  27 Personen zum diesmaligen Treffen begrüßen durfte. Der Umzug in den großen Raum der Zentrale FFM war demnach mehr als notwendig geworden – und es ist schon absehbar, dass man bei gleich bleibendem Wachstum der Community im Jahre 2014 sich hinsichtlich der Raumnutzung erneut anders aufstellen muss.

Thematisch fokussierte sich die Usergroup am heutigen Abend auf den Bereich der „Technischen Analyse“, welche durch unser Gründungsmitglied und Referenten des heutigen Abends, Winfried Strauss, in beeindruckender Tiefe und Fachkenntnis vorgetragen wurde. Aufsteigende Wimpel, fallende Dreiecke, Kerzencharts, gleitende Durchschnitte… – und die letztliche Erkenntnis, dass „Buy and Hold“ bei Bitcoin die ungeschlagen beste Strategie bleibt. Die komplette Präsentation kann an hier eingesehen werden.

Anschließend berichtete das Team der BTC1K-Party über den aktuellen Fortschritt der Planungen zu diesem avisierten ersten großen Bitcoin-Event mit weltweiter Aufmerksamkeit. Auch wenn der in den letzten Wochen davon galoppierende Bitcoinpreis das Team unter enormen Zeitdruck versetzte, wurde die knapp bemessene Zeit genutzt bereits beeindruckende Planungsfortschritte zu erzielen, so dass dank des Hauptsponsors Bits of Proof es nun bereits möglich ist, die Tickets für die Party für den Preis von jeweils 1 BTC zu erwerben – und zugleich damit aktiver Zeuge der ersten großflächigen Anwendung des „Colored Coins“-Konzeptes zu sein, welches im Wesentlichen darauf basiert, beliebige  Güter – wie z.B. eben auch Eintrittskarten – über die Bitcoin-Blockchain eindeutig ihren Eigentümern zuzuordnen. Die BTC1K-Party zelebriert somit schon beim Ticketverkauf die Mächtigkeit des Bitcoin-Protokolls, welches sich somit nicht nur als eine Art „besseres Geld“ erweist, sondern auch in der Lage ist viele verwaltungstechnische Vorgänge der Vergangenheit radikal zu vereinfachen und zu verbessern.

Ein zusätzlicher Bericht des Wallstreetjournal Deutschland vom vergangenen Usertreffen kann unter folgendem Link eingesehen werden:

http://www.wsj.de/article/SB10001424052702304858104579262183094475114.html

Das kommende Treffen der Frankfurter Usergroup wird am Donnerstag, den 09.01.2013 in der altbewährten Zentrale FFM ab 19 Uhr stattfinden.

Bericht vom vierten Meetup

Am Donnerstag, dem 14.11.2013, kam die Bitcoin-Community Frankfurt zu ihrem vierten Treffen zusammen, welches bereits traditionsgemäß bei unseren großartigen Gastgebern der Zentrale FFM stattfand.

Analog zum die vorangegangenen Wochen stetig ansteigenden Bitcoin-Wechselkurs, durfte sich auch die Community über einen erhöhten Zulauf an diesem Abend erfreuen – mit einer Teilnehmerzahl von 25 Leuten (davon rund ein Drittel Neulinge) erreichte die Community ein neues “All-Time-High”, welche in Konsequenz dazu führen wird, dass die Treffen künftig in den großen Raum der Zentrale FFM verlegt werden müssen.

Die Community durfte sich an diesem Tage gleich an drei verschiedenen Vorträgen laben, welche jeweils verschiedene Spektren des Gesamtkosmos Bitcoin bedienten. Den Auftakt bildete dabei eine Premiere in der noch jungen Geschichte der hiesigen Bitcoingemeinde, indem erstmals ein Referent die Versammlung beehrte, welcher ursprünglich nicht der Frankfurter Community entstammt. Jeff Gallas (der ebenfalls angekündigte Jörg Platzer musste sich leider kurzfristig entschuldigen lassen) nahm sich dabei der Aufgabe an, den neu gegründeten Bundesverband Bitcoin der Frankfurter Community

vorzustellen. Besonderen Wert legte er dabei darauf, dass der Bundesverband danach bestrebt ist, eine so demokratisch wie mögliche Organisations- und Finanzierungsstruktur zu ermöglichen. Zugleich drückte er seine Hoffnung aus, dass das derzeitige “Übergewicht” an Berliner Bitcoinern im amtierenden Interimsvorstand sich bei künftigen Wahlen durch die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit weiterer Bitcoiner aus der bundesweiten Szene sich künftig relativieren wird.

Ein zweiter Vortrag befasste sich mit einer möglichen Lösung der Problematik “Wie bewahre ich meine Bitcoins sicher auf”? Das Frankfurter Community-Gründungsmitglied Oliver Buenting und sein Partner Mario stellten dabei in einer Art “Weltpremiere” das von ihnen in den vergangenen Wochen erarbeitete Resultat dar, welches

auf einem Raspberry Pi und der darauf implementierten Armory-Wallet-Software basiert und dabei gleichzeitig deutlich günstiger angeboten werden kann, als etwa der “Trezor“.

Wir hoffen in den kommenden Wochen zu dieser Thematik noch ein ausführlicheres Interview mit Oliver Buenting (CEO Cryptocoins Consulting Ltd. veröffentlichen zu können. Wer weitergehendes Interesse an dieser Lösung besitzt, kann sich bei Fragen / Wünschen der Vorbestellung an die folgende Mailaddresse wenden: order@crypto-consulting.net

Den abschließenden Vortrag bildete das Team um Timo, Markus und Eric, welche ihr überaus ambitioniertes Projekt der BTC1k-Party der Community vorstellten. Zielstellung ist nichts weniger als “das Bitcoin-Medienereignis” des Jahres nach Frankfurt zu holen und den historischen Schritt des Überschreitens der 1000$-Marke dem Anlass entsprechend mit einer extensiven Feierlichkeit in der “Höhle des Löwen” aka der Hauptstadt des bisherigen, maroden Finanzsystems zu begehen. Die Ticket-Vorbestellungen können ab dem 01.12.2013 unter https://btc1k.com/ vorgenommen werden. Wer möglichst aktuell über alle Entwicklungen im Bilde sein möchte, dem sei auch der betreffende Thread im Bitcointalk-Forum nahegelegt: https://bitcointalk.org/index.php?topic=285771.0/

Das nächste Treffen der Frankfurter Community wird am 12.12.2013 um 19 Uhr in der altbewährten Zentrale FFM stattfinden und dabei u.a. die Thematik der technischen Chartanalyse behandeln.